Landtechnik

Die Landtechnik führt heute einerseits zu Arbeitserleichterung andererseits aber auch zur Vergrößerung der Abhängigkeit. Uns interessiert vor allem die Entwicklung und die Reperatur von Agrartechnik für kleinere und vielfältige Betriebe. Zu den Arbeitsschwerpunkten zählen:

  • Schweißerkurse im Rahmen der Freien Ausbildung für biologisch-dynamische Landwirtschaft
  • Die Entwicklung einer phneumatischen Dammkultur Sämaschine
  • Die Mechatronik für Zugpferde hat sich in den letzten Jahren sehr weiterentwickelt und interessiert uns sehr.
  • Ältere, technisch ausgereifte Traktoren und Maschinen
  • Diese Maschinen lassen sich weitgehend selbst reparieren. Alte ausrangierte Maschinen bieten eine Fundgrube für Ersatzteile.
  • Für jede Fruchtart und jedes Arbeitsverfahren steht die passende, treibstoffsparende Version zur Verfügung.
  • Das erspart Umrüstzeiten, vermeidet überhöhten Bodendruck und gestaltet den Einsatz flexibel.
  • Diese Einsatzweise erleichtert die eigene Weiterentwicklung der Maschinen hinsichtlich ökologischer Anbauformen wie der Dammkultur.
  • Die lange Nutzungsdauer von Maschinen ist ökologisch sinnvoll.

Dr.rer.pol. Dipl.Päd.

Johannes F. Hartkemeyer, Diplomingenieur, Diplompädagoge, Landwirt, Ausbilder, Dr. rer pol., Grund- & Hauptschullehrer (1. Staatsexamen). seit 1975 in der Erwachsenenbildung, bis 2009 Direktor der Volkshochschule der Stadt Osnabrück, langjähriger Lehrbeauftragter für Bildungssoziologie und Lernkultur an der Universität Osnabrück; Mitbegründer und langjähriger Vorstand des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE); Bundesverdienstkreuz „für sein soziales, ökologisches und bildungspolitisches Engagement“ (2007); vier Kinder, zehn Enkelkinder. Autor

Dr. Landwirt Lehrer

Tobias Hartkemeyer, Landwirt, Lehrer, Aktionsforscher, Dipl. Ing. Dr. agr., Studium in DE, ES, GB und MEX: Agrar- und Erziehungswissenschaften, Staatsexamen SEC II ,Biologie/ Geographie/Philosophie, Holistic Science, Waldorflehrerstudium, Landbauschule Dottenfelder Hof, Eurythmie Basis Ausbildung; 2004-2010 wiss. Mitarbeiter Uni Kassel (an den Fachbereichen Psychologie, Ernährungskultur und Agrartechnik.); Mitbegründer des »CSA Hofs Pente« und der Arbeitsgemeinschaft Handlungspädagogik, Ausbilder für Landwirtschaft, ehem. Seminarleiter Freie Ausbildung, Vorsitzender der Adolf-Reichwein-Gesellschaft e.V., Vorstandsmitglied des ENDF »European Network for Dialogue Facilitation«, Expert Fellow an der »Akademie für Potentialentfaltung«; Autor, Ausbilder für Dialogprozessbegleitung, verheiratet, vier Kinder.

Werkstatt

Frank ist unser Schlosser, Mechaniker, Techniker und Bastler für alle schweren Fälle, außerdem ist er leidenschaftlicher Treckerpilot.

Gartenbau Ing. Techniker

Jürgen ist der freieste aller Mitarbeiter. Er ist Gartenbauingenieur und Techniker und nicht nur wegen seinem unglaublichen Kenntnisreichtum und seinem freiwilligen und hoch qualifiziertem Engagement sehr hoch geschätzt.

Lehrling

Nach seinen Erfahrungen in einer indischen CSA Landwirtschaft bei Aurovill und seinem Kibbuz Aufenthalt in Israel, macht Josh nun seine landwirtschaftliche Ausbildung auf dem Hof Pente.

Lehrling

Paul macht bei uns seit 2014 seine Ausbildung zum Landwirt, er besuchte schon die Landbauschule am Bodensee und ist nun in der Freien Ausbildung NRW-Hessen.

Werkstattpraktikant

Nach seiner Fachoberschule im Bereich Technik macht Malwin nun für einige Monate ein Technikpraktikum in der Werkstatt

Gemeinschaft

Zum Hof gehört auch noch eine vielfältige Mitgliedergemeinschaft von über 270 Personen, die die Landwirtschaft finanziell, ideell oder auch ganz praktisch tragen und ermöglichen. Die Mitglieder ermöglichen Vielfalt, die so entstehenden Lebensmittel werden einmal pro Woche aufgeteilt. Dadurch wird viel mit- und voneinander über die Entwicklung von Vielfalt (auf dem Acker und im Sozialen) gelernt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich an der praktischen Arbeit zu beteiligen, entweder in individuellen Einzelaktivitäten oder auch in Gruppen wie zum Beispiel die Beerenobst Gruppe oder die Hofkaffee Gruppe.