Die Lernbegleiter

Die Lernbegleiter

 

„Jede Erziehung ist Selbsterziehung, und wir sind eigentlich als Lehrer und Erzieher

nur die Umgebung des sich selbst erziehenden Kindes.“

Rudolf Steiner

In diesem Sinne verstehen sich auch die Menschen mit Lehrerausbildung an der FREIEN HOFSCHULE PENTE als Lernbegleiter.  Sie sehen sich selbst als Lernende und begleiten die Lernprozesse der Kinder wertschätzend und in Achtung vor ihrer Individualität. Bei der Vorbereitung des alters-entsprechenden Lernstoffes wollen  sie Brückenbauer sein zwischen den Interessen des Kindes und der Welt.   Nur durch  einen immer wieder neu zu erringenden Enthusiasmus für diese Aufgabe kann Lernen in einer Atmosphäre des „Einladens, Begeisterns und  Ermutigens( Gerald Hüther ) stattfinden.

Im Rahmen des sozialen Lernens geben die Erwachsenen  den Kindern durch echtes Interesse und Zuwendung die individuell notwendige emotionale Unterstützung, ihre eigenen Erfahrungen zu machen sowie Probleme und Konflikte zu lösen. Konflikte zwischen den Kindern werden von ihnen so begleitet, dass jedes Kind mit seinem Standpunkt gehört und respektiert und somit emotional unterstützt wird. Hierdurch entsteht ein Raum in dem Kinder ihre eigenen Lösungsprozesse gestalten können und es entsteht eine soziale und emotionale Selbstregulierung.

Ein absolutes Vertrauen in das Entwicklungspotenzial jedes einzelnen Kindes bildet die Grundlage für die achtsame Haltung der Erwachsenen.

Um sein inneres Potential verwirklichen zu können, benötigt ein Kind eine geeignete Umgebung einen verlässlichen Rhythmus und kulturschaffende Erwachsene, die seinen individuellen Lern- und Reifeprozesse respektieren. Es gehört zum Bildungsverständnis der FREIEN HOFSCHULE PENTE, dass die Kinder die Erwachsenen in ihrer Umgebung nicht nur als ihre „Betreuer“ wahrnehmen. Stattdessen erleben sie die Erwachsenen immer wieder als wirkende Menschen, die aus freier Entscheidung konstruktiv, kreativ und/oder künstlerisch tätig sind. Sei es, dass eine Lernbegleiterin Aufgaben auf dem Hof übernimmt, ein Möbelstück an der Werkbank repariert, ein neues Material für die vorbereitete Umgebung entwickelt, ein Bild malt oder kocht. Somit erleben die Kinder die Erwachsenen in ihrer unmittelbaren Umgebung als Vorbilder, die Verantwortung übernehmen, Lebenserfahrung und persönliche Interessen haben und eigene Handlungsbögen verfolgen.

Das Kind